Zweckverband

Hier möchten wir uns vorstellen! Die sachsen-anhaltinischer Anrainergemeinden aus dem Umfeld von Bitterfeld um den “Großen Goitzsche See” gelegen haben auf freiwilliger Basis 1993 den Zweckverband “Der Zweckverband Bergbaufolgelandschaft Goitzsche” gegründet. Die Grundlage der Gemeindeordnung des Bundeslandes Sachsen-Anhalt diente als Grundlage.

Herr Dr.-Ing. Michael Stoppa ist der Vorsitzende des Zweckverbandes, Herr Dipl.-Ing. Uwe Hippe fungiert als Verbandsgeschäftsführer. Der Landkreis Bitterfeld, die Stadt Bitterfeld, die Gemeinden Friedersdorf, Holzweißig, Mühlbeck, Muldenstein und Pouch sind unsere Mitglieder.

Am Anfang bestand die Aufgabe des Zweckverbandes darin, auf die Umgestaltung des ehemaligen Tagebaues Einfluss zu nehmen, um gesellschaftliche Ideen und Vorschläge zur weiteren Nutzung des Gebietes berücksichtigen zu können. Es gab einige Probleme, ein tragfähiges und strategisch erfolgsversprechendes Konzept für die 60 m² des ehemaligen Braunkohletagesbaus zu entwickeln. Große Ansiedlungen neuer Firmen und Betriebe waren nicht möglich.

Unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit besteht heute die Aufgabe des Zweckverbandes darin, das Erreichte zu schützen und zu pflegen, und um sich um unsere Bevölkerung zu kümmern und zu sorgen. Sie sollen es hier gut haben. Die dafür notwendigen Rahmenbedingungen müssen erhalten und ggf. angepasst werden.